5.5.04

Modern Music School - Glarnerland: "Rock Project" in der MODERN MUSIC SCHOOL

Modern Music School - Glarnerland: "Rock Project" in der MODERN MUSIC SCHOOL

4.5.04

Wer hat Flair für Open Air? Ab sofort läuft Anmeldung für den vierten Glarner Band Contest

Pressebericht, Die Südostschweiz Glarnerland, 04.05.04

Wer hat Flair für Open Air?
Ab sofort läuft Anmeldung für den vierten Glarner Band-Contest


Wer zwischen 12- und 22-jährig ist, in einer Band rockt oder rappt und sich auf einer Bühne zeigen will, sollte sich bis 26. Mai anmelden: Der 4. Glarner Band-Contest findet am 26. Juni beim «Gaswärch» statt.
VON SWANTJE KAMMERECKER

Seit 1997 bringt der Glarner Band-Contest frischen Wind in die Musikszene. Und das auch über die Kantonsgrenzen hinaus. Die Winnerteams kriegen nebst dem Preisgeld den Kick, um bis in die höchsten Ligen vorzustossen - so wie Spread, die es nach dem Sieg am Glarner Contest 2002 bis ins Halbfinal im Zürcher Volkshaus schafften.

Viertelstunde parat haben
In Glarus dürfen auch Bands aus den Anliegergebieten (March, Linth) antreten. Sturmerprobte wie frisch geschlüpfte Musikerinnen und Musiker treffen aufeinander, alle Stile sind vertreten. Einziges Zulassungskriterium: Die Musiker sind zwischen 12- und 22-jährig und haben ein Programm von rund 15 Minuten parat. Schlagzeug, Mischpult, Verstärker werden zur Verfügung gestellt; der Rest muss selber angeschleppt werden. Die Bühne ist auch da, dieses Jahr erstmals draussen (mit Zelt als Schlechtwetter-Reserve).

Junge Ideen
Ein Team vom Gaswärch sorgt diesmal für den Aufbau der Infrastruktur. Vor dem Jugendhaus steigt die Show, nebendran kann geskatet, grilliert oder Glace geschleckt werden. Drinnen stehen etliche Räume zum Verweilen oder Verschnaufen zur Verfügung. «Das soll kein kommerzielles Ding werden, sondern seinen unkomplizierten, spontanen Charakter behalten. Es geht ja auch nicht nur ums Gewinnen, der Spass an der Sache und der Austausch von Nachwuchsmusikern sind genauso wichtig», erklärt Martin Nesnidal. Als Gründer und Leiter der Modern Music School (Mitlödi) hat er das Konzept zum Contest ausgetüftelt und verfolgt die Idee, junge Leute in ihren musikalischen Ideen zu fördern, konsequent weiter. «Manche kommen als frisch gegründete Band, der eine oder die andere von denen hat eben erst die wichtigsten Riffs drauf - und dann powern die über Wochen bis zum Contest so, dass man nur noch staunt.»

Neu im Gaswärch
44blind, die letztjährigen Gewinner, gehören zu Nesnidals Schützlingen wie einige andere Newcomer-Bands. Der Pakt mit dem Gaswärch (bis dato war stets der Holenstein Austragungsort) bot sich für einmal wirklich an: Einige Musiker haben dort im Keller Übungsräume angemietet. Und unter den Kids, die im Jugendhaus ein- und ausgehen, finden sich immer wieder Bands zusammen. Gespannte Vorfreude liegt schon jetzt in der Luft: Werden die Nerven halten, bis am 26. Juni irgendwann zwischen 14 und 22 Uhr der grosse Auftritt ansteht? Wer ergattert einen der ersten drei Preise und darf als Hauptgewinner den Abschlussauftritt bestreiten? Dass niemand leer ausgehen wird, ist übrigens jetzt schon klar: Alle Teilnehmenden erhalten eine DVD vom Veranstalter-Team.

Anmeldung: Modern Music School, 055 644 45 04, Glarner Musikschule, 055 640 52 10, Gaswärch, 055 640 38 57.

20.5.03

Rauf auf die Bühne

Pressebericht, Südostschweiz Glarnerland, 20.05.2003

Rauf auf die Bühne
Nachwuchs-Bands von Glarnerland und Umgebung gesucht

Zum dritten Mal findet der Glarner Band-Contest statt. Am 21. Juni geht er über die Bühne. Gesucht sind junge Bands und Musiker aus dem Glarnerland und der Umgebung, die ihr musikalisches Schaffen einem grösseren Publikum zeigen wollen.

so.- Viele junge Bands finden sich erst auf die Ausschreibung des Band-Contest zusammen und sind noch nie ausserhalb des Übungsraumes aufgetreten. Dem entsprechend sind sie bei ihrem ersten Auftritt auch nervös. Andere sind längst über das Covern ihrer Musikidole hinweg und «pröbeln» am eigenen Sound. Was da alles rauskommt, lässt sich nicht genau unter Pop, Death Metal, Grunge, HipHop, Progressive Rock, Fusion House und Future Sound einordnen. Aber: Es hört sich gut an, und man ist «on stage».

Auftritte vermitteln
Zum Konzept der organisierenden Modern Music School gehört es, möglichst viele junge Bands anzusprechen und ihnen erste Auftrittserfahrungen zu vermitteln. Das Engagement und die musikalische Vielfalt der Kids soll gefördert werden.
Eine Jury wird die Bands bewerten und Feedbacks geben. Natürlich «wertet» auch das Publikum. Die Band, die am meisten Fans mitbringt, hat wohl kein Problem mit der Stimmung und kann sicher und locker aufspielen. Gewinner sind alle: Einmal im Rampenlicht gesehen und angejubelt zu werden, ist schon ein Gewinn.

Sprungbrett und Chance
Spread, die letztjährigen Gewinner des Glarner Band-Contests, zeigen, dass man mit persönlichem Engagement etwas erreichen kann. Obwohl sie erst seit eineinhalb Jahren zusammenspielen, haben sie nach den Vorausscheidungen den Einzug in den Final des Emergenza Bandcontests geschafft. Das Emergenza-Festival ist das bedeutendste europäische Newcomer-Festival. Der Final wird am 7. Juni im Volkshaus in Zürich über die Bühne gehen.
Anmeldung und Information: Modern Music School (055 644 45 04). Anmeldeschluss: 20. Mai.

23.5.02

Modern Music School - Glarnerland: Jugendbands rockten und rappten im Holaestei

Modern Music School - Glarnerland: Jugendbands rockten und rappten im Holaestei

2. Glarner Band Contest:

Jugendbands rockten und rappten im Holästei

Am Samstagnachmittag zeigten neun Glarner Nachwuchsbands am 2. Glarner Band Contest, was sie bereits draufhaben. Der gesamte Anlass war rege besucht und das gebotene Programm der jungen Bands wurde von den zahlreichen Besuchern im zeitweise prall gefüllten Saal tatkräftig mit Applaus unterstützt.

Viele der Bands brachten ihre Fans mit, die teils beim Auftritt ihrer "Stars" ausflippten und so die jungen Musiker anfeuerten. Jede Band nutzte die Möglichkeit, sich Jurieren zu lassen, und jeder Teilnehmer bekam nach dem Auftritt ein Feedback der Jury. Die Jury u.a. mit Claudia Brügger (Glarner Kantonalbank), Pankraz Freitag (Regierungsrat), Markus Dubs (Migros Kulturprozent), sowie die Glarner Musiker Jean Louis Heinzer, Randy Müller und Gabi Schiltknecht bewertete jede Band nach dem musikalischen Gesamteindruck, der Bühnenpräsenz und der Originalität.

SPREAD - die Winnerband
Als Gewinnerband stand am Abend die Nachwuchsband SPREAD fest. Die vier Jungs mit Martin Rhyner (Drums), Robin Fuentes (E-Gitarre), Antonio Fuentes (Vocals) und Andreas Gabathuler (E-Bass) überzeugten die fünf Juroren mit ihrem Punk-Rock-Auftritt. Als Gewinner des 2. Glarner Band Contest wird die Band im Rahmen der 650-Jahr-Feier des Kantons am kommenden Samstag am Openair-Konzert auf dem Rathausplatz Glarus zu hören sein. Auf dem zweiten Platz wurden gleich 2 Bands ermittelt: die Progressive-Art-Rock-Band FORGOTTEN (die Gewinner des letztjährigen Contests) sowie die Rockband SPRING, welche das erste Mal an einem Contest teilnahm. Einen Verlierer gab es indessen nicht, denn alle anderen Bands waren nur dadurch schon Gewinner, dass sie am Band Contest mitmachten und den anwesenden Zuhörern einen Einblick darüber gaben, was in ihren jugendlichen Übungsräumen trainiert und musiziert wird. Eine besondere Anerkennung der Jury erhielt die jüngste Rap-Band P.M.C. (alle zwölfjährig), welche mit ihrem unbefangenen Auftritt nicht nur die Sympathie der Jury, sondern des gesamten Publikums gewann.

Hauptkonzert mit POSH
Mit dem Hauptkonzert der Ostschweizer Pop-Rock-Band POSH zeigte die Newcomerband 2000 den Glarner Zuhörern, was am diesjährigen Contest nicht zu sehen und hören war: eine weibliche Stimme. Die Frontfrau Martina Dieziger aus St. Gallen zeigte,dass sie mit ihrer kräftigen Stimme die Modulationen der modernen amerikanischen und kanadischen Rockfrauen intus hat.
Für den reibungslosen musikalischen Ablauf mit allen neun Bands sorgte die MODERN MUSIC SCHOOL mit ihren technischen Helfern, welche jeder Band sofort zur Seite standen und den Jugendlichen beim Umbau halfen. Das Migros Kulturprozent sponserte ein reichhaltiges Früchtebuffet und Sandwiches, was von den Besuchern sehr geschätzt wurde, und die Glarner Kantonalbank sorgte mit ihrem Team an der Bar für das Wohl aller Anwesenden. Gesamthaft gesehen ein speziell gelungener Anlass, welcher von einer ungezwungenen und fröhlichen Stimmung geprägt war.
"Raus aus dem Übungsraum - rauf auf die Bühne" wird es auch im nächsten Jahr für Glarner Jugendbands heissen. Man kann nach diesem erfolgreichen Glarner Band Contest gespannt darauf sein, was die jungen Glarner Nachwuchsbands im nächsten Jahr alles bieten werden. An Kreativität, Feeling und Power fehlt es bei den Glarner Nachwuchsbands keineswegs

21.5.01

Lovebugs begeisterte am Wochende im Holästei

Pressebericht, Die Südostschweiz Glarnerland, 21.05.01

Nach den Kleinen die Grossen
Lovebugs begeisterte am Wochenende im Holästei

Der vergangene Samstag stand im Holästei in Ennenda ganz im Zeichen der Musik. Während am Nachmittag noch junge Glarner Bands am Glarner Band Contest ihr Können präsentierten, bestieg am Abend die beliebte Schweizer Gruppe Lovebugs die Bühne und brachte die rund 300 Fans ganz schön ins schwitzen.
VON STEPHANIE ELMER

Vor den Türen des Holästei stand am vergangenen Samstagabend eine ungeduldige Warteschlange. Der Grund für diesen Ansturm heisst Lovebugs, die momentan sehr erfolgreiche Schweizer Band aus Basel.Die rund 300 Tickets wurden von den Glarnern unter grossem Ansturm in null Komma nichts ergattert. So bestiegen Lovebugs planmässig unter dem Jubel der Fans die Bühne und begannen ihr gut eineinhalbstündiges Konzert. Und dieses zeigte sich dann ganz typisch à la Lovebugs: Rockig, mitreissend, ab und zu mit einer Portion Sanftheit. Songs wie «Bitter Moon» oder «Music makes my World go Round» - momentan in den Schweizer Charts - begeisterten dermassen, dass die Zuhörer Lovebugs am Ende gar nicht mehr von der Bühne liessen und sich ohne Zugaben nicht zufrieden zeigten.
Karriere begann an einem Nachwuchswettbewerb
Der Auftritt in Ennenda dürfte bei den vier erfolgreichen Baslern wohl einige Erinnerungen ausgelöst haben. Vor ihrem Konzert ging nämlich der Glarner Band Contest über die Bühne, bei welchem junge Glarner Gruppen antraten. Das pikante Detail liegt darin, dass Lovebugs 1993 aus Spass selbst an einem derartigen Talentwettbewerb teilnahm und gewann, was der Startschuss ihrer Karriere bedeutete. Wer weiss, vielleicht ist im Holästei dieser ja auch für die eine oder andere Glarner Nachwuchsband gefallen.

Workshop für Teilnehmer Glarner Band Contest

Modern Music School - Glarnerland: Workshop f�r Teilnehmer Glarner Band Contest

23.1.01

So wie die Grossen

Dieses Jahr rocken sie - neben Zürich - auch im Kanton Glarus um die Wette.
Pressebericht im Brückenbauer, 23. Januar 2001